Robin Holze erzählt von seiner Vision, in der er Aktienanlegern weltweit die qualitativ besten Aktienanalysen nach dem Verfahren des Value Investing anbieten möchte.

Sein Ziel: Den Anlegern die Arbeit zu erleichtern sowie planbare und kontrollierte Kaufentscheidungen zu treffen.

Er selbst ist seit dem 18. Lebensjahr an der Börse aktiv und kennt auch die Kehrseite der Medaille. Doch er begann Literatur zu lesen und kam so zur Warren Buffett Strategie – dem Value Investing. Neben spannenden Value Investing Themen, erfahren Sie auch einiges über die Hintergründe und Visionen von PURE Rating und dem Geschäftsführer Robin Holze. Robin Holze erzählt, wie er seine Vision entdeckte und hat einige Tipps für Menschen, die noch keine Vision gefunden haben.

Außerdem ist zu hören:

  • Welche Aktien Robin Holze in 2016 kauft
  • Was für Aktien kauft der Moderator Dirk Rühl in 2016
  • Die besondere Aktien-Story eines Kunden
  • Wie er mit Reaktionen aus seinem Umfeld umgeht
  • Tipps wie man beim Aktienkauf vorgehen kann
  • Wie verbindet man die Vision mit dem Leben
Robin Holze beim Interview Freies Radio Kassel
Robin Holze beim Interview Freies Radio Kassel
Das FREIE RADIO KASSEL (UKW 105,8 MHz
 und Kabel 97,8 MHZ) hatte uns zu einer Sendung am 08.01.2016 eingeladen und gern möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, das Interview nochmals direkt zu hören.

Das Interview wurde am 08.01 um 17:00 Uhr ausgestrahlt.
Die Wiederholung wurde am 09.01 um 09:00 Uhr gesendet.

iTunes Podcast

Für unsere Kunden stellen wir exklusiv ein Excel-Sheet gratis zur Verfügung, mit dem Sie Ihr Depot abbilden können und per Knopfdruck, durch unsere API Schnittstellenverbindung, sofort die aktuellen Preise (Aktienpreis, MOS Preise) von PURE Rating übermittelt bekommen und somit ständige Kontrolle über Ihr Depot behalten.

PURE Rating Excel Portfolio

So sehen Sie umgehend, wann der Aktienpreis den aktuellen MOS oder Sticker Preis erreicht!

Übersteigt der aktuelle Aktienpreis einer Ihrer Werte in Ihrem Excel-Portfolio entweder den Sticker Preis (2 x MOS Preis) für 5 Jahre und/oder 10 Jahre, also den als gerechtfertigten am Markt berechneten Aktienpreis, erhalten Sie jeweils eine Warnung automatisiert per E-Mail. So können Sie umgehend handeln, ob Stop-Kurs, Limit oder Verkauf.

PURE Rating Push NachrichtenMithilfe von Pushover pushen wir Ihnen diese Warnungen ebenfalls auf Ihr Smartphone oder Apple Watch, egal ob iOS oder Android und auch auf Ihren Desktop Rechner über Chrome, Firefox, Safari und Mac OS X! Ganz wie Sie wünschen.

PURE Rating Push Nachricht

Des Weiteren können Sie sich ein eigenes Depot planen, in dem die einzelnen Depot-Positionen nach ihrem aktuellen Verhältnis von MOS Preis zu aktuellem Aktienpreis (PURE Ratio) geplant werden. Je höher die Kurschance, also das PURE Ratio, desto größer die errechnete Positionsgröße!

Sollten Sie Ihr Abo bei uns kündigen, werden wir Sie auch nach dieser Zeit trotzdem entsprechend benachrichtigen.

Neue Benutzer
Registrierung
* AGB's bestätigt!
*Erforderlich

Aus ca. 30.000 aktiennotierten Unternehmen aus Asien, Europa und Amerika sowie Kanada haben wir diejenigen Unternehmen herausgefiltert, die mindestens 5 Jahre börsennotiert am Markt sind und auch ausreichend Daten zur Verfügung stellen. All diese Unternehmen sind nicht in großen Indizes wie z.B. DAX, S&P 500, etc. gelistet. Ebenfalls können sich unter solchen Unternehmen aber Perlen befinden, die hervorragende Wirtschaftsdaten aufweisen. Gleichzeitig filtern wir vorab aber diejenigen heraus, die sich zur Analyse nicht eignen.

Diese Unternehmen finden Sie analysiert in:

  • PURE Index AMERICA NON INDEXED
  • PURE Index ASIA NON INDEXED
  • PURE Index EUROPE NON INDEXED

Für unsere Anlagegebiete klassifizieren wir wie folgt folgende Abzinsungsraten:


Europas: 8%
Americas: 8%
Japan: 6,5%
Australia: 14%
Andere: 12%

Renditen p.a.



Bitte lesen Sie zum Thema auch unseren Artikel. Hier lesen…



Der Wert eines Unternehmens kann ermittelt werden, indem alle zukünftigen Zahlungsströme summiert werden und mit einem realistischen Zinssatz abgezinst werden.


Da Sie bei einem Aktienkauf Ihr Geld schon heute investieren muss als eine Art Entschädigung und Sicherheitspuffer ein Abzinsungsfaktor angebracht werden und dieser hat somit in der Berechnung einen gewissen Einfluss auf den Unternehmenswert. Demnach entsteht die Frage nach dem fairen Zinssatz, den Sie beim Kauf einer Aktie eines Unternehmens verlangen dürfen.

Es sind unterschiedliche Ansätze möglich.

Zum einen können Sie z.B. das Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV) zur teilweisen Bestimmung des Abzinsungsfaktors heranziehen, indem Sie die Reziproke des KGVs bilden. Der Aktionär erhält seine Verzinsung in Form von Unternehmensgewinnen.

Ein KGV von 20 entspricht beispielsweise einer Verzinsung von 1/20 = 5%.


Die Gewinne von Unternehmen sind allerdings nicht konstant. Erwarten Sie steigende oder fallende Gewinne, müssen Sie das „faire“ KGV etwas nach unten oder oben anpassen. Letztendlich läuft aber alles auf eine Abkürzung des Discounted-Cashflow-Verfahrens hinaus.

Bestimmung nach CAPM

Die modernen Wirtschaftswissenschaften haben auf diese Frage hin auch ein Modell entwickelt, das Capital Asset Pricing Model (CAPM). Die Grundidee des Modells ist die Hypothese, dass das Risiko eines Aktieninvestments die Schwankung des Aktienkurses darstellt. Bei einem größeren Risiko kann somit als Ausgleich ein höherer Zinssatz gefordert werden.

Dieses Modell enthält aber auch Schwächen u.a. in der Annahme, dass die Kursschwankung einer Aktie ein Maß für das Risiko des Investments ist.
Das Value Investing geht eher davon aus, dass das Risiko eines Aktieninvestments auf dem Risiko des Unternehmens hinter der Aktie beruht und nicht rein nur auf den Schwankungen des Preises der Aktie am Markt.

Einschlägige Literatur beschäftigt sich mit der Kritik am CAPM.

Der Ansatz von PURE Rating

[...] Um weiter zu lesen, melden Sie sich bitte gratis bei uns an. Nutzen Sie dafür das Formular rechts…




Basierend auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen, festgehalten in dem legendären Buch „The intelligent Investor“ von Benjamin Graham errechnen wir für unsere Abonnenten folgende Kennzahlen. Diese werden für die maximal 100 besten Unternehmen eines Indizes dargestellt.

KBV

Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV; engl. P/B ratio) ist eine substanzorientierte Kennzahl zur Beurteilung der Börsenbewertung einer Aktiengesellschaft. Hierbei wird der Kurs einer einzelnen Aktie in Relation zu ihrem anteiligen Buchwert gestellt.

KBV = \frac{\mbox{Kurs einer Aktie}}{\mbox{Buchwert je Aktie}}

Die traditionelle Theorie des Value Investing besagt, dass eine Aktie umso preiswerter ist, je niedriger ihr KBV ist, und dass ihr fairer Wert in etwa dem Buchwert entspricht.

Der Buchwert je Aktie wird ins Verhältnis zum Aktienkurs gesetzt und liegt das KBV unter 1, notiert der Kurs der Aktie niedriger als der Substanzwert des Unternehmens, während bei einem KBV größer 1 eine Überbewertung vorliegen könnte.

Das KBV sollte demnach nicht über 1,5 liegen. („The intelligent Investor“, Graham, 2011: 371.)

Stabile Dividende

Das Unternehmen sollte in den letzten 10 Jahren eine stabile Dividende gezahlt haben. Für unsere Abonnenten geben wir die Dividendrenditen der einzelnen Jahre bis zu 10 Jahre zurück aus, so verfügbar.

Net Current Asset Value per Share

Eine weitere konservative Anwendung ist die von Graham oftmals angewendete Net-Net-Regel. (Greenwald et al., 2001: 197.) Hier interessiert sich der Investor für den Wert des Nettoumlaufvermögens (Umlaufvermögen minus Verbindlichkeiten) , engl.: Net Current Asset Value. (Lowe, 1997: 56.)

Der Net Current Asset Value ist also ein Daumenwert wie viel ein Unternehmen für die Aktionäre wert wäre, wenn es nicht fortgeführt sondern liquidiert werden würde.

Wenn dieser Wert zu Grahams Zeiten höher war, als der Börsenkurs, weckte dies seine Aufmerksamkeit. (Lowe, 1997: 56.) Allerdings Ist das kein zwingender Beweis für die Unterbewertung einer Aktie.

Wir weisen das NCAVPS aus, indem wir das Net Current Asset Value durch die im Umlauf befindlichen Aktien dividieren.

Interessant wird es nun, wenn der aktuelle Aktienpreis unter dem NCAVPS notiert. Nach Graham sollte der aktuelle Aktienpreis sogar unter 67% des NCAVPS notieren.

Eine Studie die an der State University of New York durchgeführt wurde, hat beispielsweise gezeigt, dass man im Zeitraum von 1970 bis 1983 im Schnitt eine Rendite von 29,4% p.a. machen konnte, wenn man Aktien zu 2/3 ihres Net Current Asset Value gekauft hat und diese jeweils 1 Jahr gehalten hat.

Unternehmen, die diese Gegebenheiten aufweisen werden auch Net-Nets genannt.

Wir zeigen Ihnen beides an, zum Einen, wenn der aktuelle Aktienkurs unter dem aktuellsten NCAVPS liegt, zum Anderen, wenn er unterhalb 67% des NCAVPS notiert.

Es gibt nicht viele Aktien die unter Ihrem NCAVPS notieren. Es lohnt sich jedoch die Beobachtung, da zum einen Börsenübertreibungen dazu führen können oder aber auch, wenn Unternehmen in einer Krise stecken, vor Ihrem Turn-Around.

Im Jahr 1929, nach dem Börsencrash, fand Graham viele Unternehmen von dieser Sorte. Heutzutage ist dies viel schwieriger, Jedoch kommen immer wieder solche Situationen vor. (Otte und Castner, 2011: 145.)

Moderates KGV

Das KGV sollte Im Durchschnitt der letzten drei Jahre nicht mehr als 15 betragen. („The intelligent Investor“, Graham, 2011: 371)

Wenn das KGV jedoch unter 15 liegt, könnte das KBV höher sein. (Otte und Castner, 2011: 118.) Letztendlich sollte das Produkt aus KGV und KBV nicht höher sein als 22,5 (die Zahl ergibt sich aus dem 15fachen des Gewinns multipliziert mit dem 1,5 – fachen Buchwert) . („The intelligent Investor“, Graham, 2011: 371.)

Diese Bedingungen betreffen vor allem den defensiven Anleger. (Otte und Castner, 2011: 118.) Die Kriterien werden meist nur von großen und starken Unternehmen erfüllt werden können. („The intelligent Investor“, Graham, 2011: 371)

Auszug aus der Legende des Börsenbriefes:

Unsere Abonnenten unserer Börsenbriefe können jederzeit Ihre Value Investing Analysen mit EBITDA Margin Chart online tagesaktuell abrufen. Dabei haben Sie Zugriff auf alle Unternehmen, die zu Ihren gebuchten Börsenbriefen (Indizes) gehören. Platinum Kunden haben zu allen Analysen uneingeschränkt Zugriff.

Mit einem einfachen Klick rufen Sie auch

  • Kurschart des Unternehmens
  • News über das Unternehmen
  • Informationen zu den Führungskräften
  • Insider Trading zum Unternehmen
  • Die Unternehmens-Webseite
  • EbitDa-Margin
  • PURE Graham Analysen

auf.


Auf Wunsch benachrichtigen wir Sie, wenn der Aktienkurs eines Unternehmens unter seine MOS Preise fällt per E-Mail und/oder Push-Nachricht auf Ihr Smartphone. Sollten Sie Ihr Abo bei uns kündigen, werden wir Sie auch nach dieser Zeit trotzdem entsprechend benachrichtigen.
PURE Rating Push Nachrichten


Value Investing online Analyse

PURE Rating analysiert für Sie die EBITDA Marge für alle Unternehmen
bis zu einem Zeitraum von 10 Jahren

Privat- und Kleinanleger benutzen oft nur das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) als Analyseinstrument, kaufen so zwar qualitativ sicher, jedoch meist 20 bis 30 Prozent teurer. Das schmälert Ihre Gewinne und im Value Investing die Margin of Safety.

Unternehmen verstecken oft ihre Gewinne in der GuV und Bilanz, weil sie für die Zukunft Reserven benötigen. Das verfälscht das KGV. Das KGV reagiert meist erst spät, während Anleger, die auch andere Kennzahlen des Unternehmens betrachten, dann schon längst investiert sind. Das ereignet sich auch oft bei Trendwenden zum Positiven.

Professionellere Anleger benutzen andere Kennzahlen, wie das EBITDA (Earnings Before Interest, Taxes, Depreciation and Amortization).

Was versteckt sich hinter dem EBITDA?

Nehmen Sie den Jahresüberschuss eines Unternehmens und bereinigen Sie ihn, indem Sie die Zinsbelastungen (Interest), Unternehmenssteuern (Taxes), Abschreibungen auf Sachanlagen (Depreciation) und immaterielle Vermögensgegenstände (Amortization) hinzurechnen und entsprechende Zuschreibungen abziehen.

Unternehmen transferieren oft ihre Gewinne und Verluste innerhalb ihrer Tochterunternehmen. Dafür berechnen sie Zinsen, wobei diese Kreditgeschäfte nicht zum Kerngeschäft von Unternehmen gehören, sei denn sie sind eine Bank. Deshalb wird hier eine Bereinigung vorgenommen, um wieder in der Lage zu sein, eine höhere Aussagekraft über das Kerngeschäft des Unternehmens zu tätigen.

Unternehmenssteuern (Taxes) sind eine Position, die ebenfalls im Konzern dorthin verschoben werden könnten, wo die Steuern gerade am günstigsten sind. Konzerne gründen Tochtergesellschaften in Niedrigsteuerländern, um die Gewinne dort zu steigern, wo sie den geringsten Aufwand verursachen.

Deshalb wird auch hier eine Bereinigung der Gewinnzahlen vor genommen und die Steuern wieder dem Gewinn zu gerechnet. Dann ist es egal, welche Strategie die Konzernspitze verfolgt.

Abschreibungen (Depreciation). Auch mit dieser Position wird reichlich gespielt, nicht nur von den Unternehmen selbst, sondern auch seitens der Politik. So werden gerne Abschreibungszeiten für Investitionsgüter geändert und dem Wirtschaftszyklus angepasst. In Krisenzeiten können Staaten so ihre Wirtschaft ankurbeln, indem sie AfA – Zeiten (Absetzung für Abschreibung) verkürzen und somit den Unternehmen einen Anreiz geben mehr zu investieren.

Folglich wird hier auch eine Bereinigung vorgenommen um eine bessere Kennzahl für den Erfolg, die Rentabilität eines Unternehmens zu bekommen.

Deshalb sollte ihre Anlageentscheidung niemals allein aufgrund des KGVs zu treffen sein, sondern besser mit dem hier beschriebenen EBITDA, dem Verfahren des Value Investing und der Chartanalyse.

Das alles klingt sehr kompliziert und arbeitsaufwendig – ist es auch tatsächlich.

Aber kein Problem: Wir übernehmen die Berechnung für Sie und Sie können die Aktien mit den besten Chancen auswählen. Die Lösung dafür heißt EBITDA-Marge.

EBITDA-Marge

Bei der EBITDA Marge (englisch: EBITDA Margin) wird das Verhältnis von EBITDA zu den Umsatzerlösen hergestellt. Daraus lässt sich ableiten, wie hoch der prozentuale Anteil des Ergebnisses vor Zinsen und Steuern, etc. am Umsatz eines Unternehmens ist. So kann die Ertragskraft eines Unternehmens eingeschätzt werden.


  • Zielwert: > 10% , branchenabhängig

Mit anderen Worten ausgedrückt heißt das im Beispiel von 10%, dass von jedem Euro Umsatz immerhin 10 Prozent Gewinn vor Steuern und Abschreibungen übrig bleiben.

  • Das EBITDA ist frei von Abschreibungseinflüssen. Der internationale Vergleich der Ertragskraft von     aktiennotierten Unternehmen wird so vereinfacht und aussagefähiger.
  • Die Einflüsse von unterschiedlichen Finanzierungsformen werden neutralisiert.
  • Somit können Sie viel besser entscheiden, in welche Unternehmen Sie investieren sollten.
  • Die Berechnung der EBITDA Marge gibt Ihnen die Möglichkeit die Aktie mit den besten Chancen auszuwählen.

Die EBITDA Marge bekommen Sie als Abonnenten unserer Börsenbriefe im Web in der Online Analyse tagesaktuell als Chart und Tabelle zu jedem Unternehmen übersichtlich und sofort verfügbar angezeigt.

Gratis online Analyse



X
Sie haben sich erfolgreich zu unserem Partnerprogramm angemeldet. Ihr Partner-Konto muss nun noch von uns freigeschaltet werden. Danach erhalten Sie eine E-Mail von uns, in der Ihre persönlichen Zugangsdaten enthalten sind. Sie können uns auch jederzeit eine Mail schreiben unter: affiliate@purerating.com


Wie funktioniert es?

Es könnte nicht einfacher sein! Wir haben unsere Software und das Partnerprogramm bestens für Sie vorbereitet. Einfache Benutzung stand dabei im Vordergrund, während die Tracking Methoden Ihrer vermittelten Käufe absolut akkurat funktionieren. Das Verfahren funktioniert wie folgt:

  • Der Besucher clickt auf einen Affiliate Link auf Ihrer Webseite oder z.B. in einer von Ihnen versendeten E-Mail.
  • Die IP-Adresse des Besuchers wird gespeichert und ein Cookie im Browser des Besuchers platziert um           nachfolgend einen Kauf rückverfolgen zu können.
  • Der von Ihnen vermittelte Besucher clickt durch unsere Webseite und entscheidet sich zum Kauf.
  • Wenn der Besucher kauft (der Kauf muss nicht während der selben Browser-Sitzung statt finden | Cookie und IP     werden ohne Verfall gespeichert), wird der Kauf mit Ihrer Vermittlung registriert und gespeichert.
  • Wir überprüfen den Vorgang und genehmigen den Kauf und die Vermittlung.
  • Sie werden dann Ihre Provison wie vereinbart, frühestens jedoch 60 Tage nach dem Kaufereignis, per Überweisung oder PayPal vergütet bekommen.


Das war es schon! Sie vermitteln uns Kunden, wir zahlen Ihnen eine Provision!

Page 1 of 3