EBITDA Marge Analyse von PURE Rating

PURE Rating analysiert für Sie die EBITDA Marge für alle Unternehmen
bis zu einem Zeitraum von 10 Jahren

Privat- und Kleinanleger benutzen oft nur das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) als Analyseinstrument, kaufen so zwar qualitativ sicher, jedoch meist 20 bis 30 Prozent teurer. Das schmälert Ihre Gewinne und im Value Investing die Margin of Safety.

Unternehmen verstecken oft ihre Gewinne in der GuV und Bilanz, weil sie für die Zukunft Reserven benötigen. Das verfälscht das KGV. Das KGV reagiert meist erst spät, während Anleger, die auch andere Kennzahlen des Unternehmens betrachten, dann schon längst investiert sind. Das ereignet sich auch oft bei Trendwenden zum Positiven.

Professionellere Anleger benutzen andere Kennzahlen, wie das EBITDA (Earnings Before Interest, Taxes, Depreciation and Amortization).

Was versteckt sich hinter dem EBITDA?

Nehmen Sie den Jahresüberschuss eines Unternehmens und bereinigen Sie ihn, indem Sie die Zinsbelastungen (Interest), Unternehmenssteuern (Taxes), Abschreibungen auf Sachanlagen (Depreciation) und immaterielle Vermögensgegenstände (Amortization) hinzurechnen und entsprechende Zuschreibungen abziehen.

Unternehmen transferieren oft ihre Gewinne und Verluste innerhalb ihrer Tochterunternehmen. Dafür berechnen sie Zinsen, wobei diese Kreditgeschäfte nicht zum Kerngeschäft von Unternehmen gehören, sei denn sie sind eine Bank. Deshalb wird hier eine Bereinigung vorgenommen, um wieder in der Lage zu sein, eine höhere Aussagekraft über das Kerngeschäft des Unternehmens zu tätigen.

Unternehmenssteuern (Taxes) sind eine Position, die ebenfalls im Konzern dorthin verschoben werden könnten, wo die Steuern gerade am günstigsten sind. Konzerne gründen Tochtergesellschaften in Niedrigsteuerländern, um die Gewinne dort zu steigern, wo sie den geringsten Aufwand verursachen.

Deshalb wird auch hier eine Bereinigung der Gewinnzahlen vor genommen und die Steuern wieder dem Gewinn zu gerechnet. Dann ist es egal, welche Strategie die Konzernspitze verfolgt.

Abschreibungen (Depreciation). Auch mit dieser Position wird reichlich gespielt, nicht nur von den Unternehmen selbst, sondern auch seitens der Politik. So werden gerne Abschreibungszeiten für Investitionsgüter geändert und dem Wirtschaftszyklus angepasst. In Krisenzeiten können Staaten so ihre Wirtschaft ankurbeln, indem sie AfA – Zeiten (Absetzung für Abschreibung) verkürzen und somit den Unternehmen einen Anreiz geben mehr zu investieren.

Folglich wird hier auch eine Bereinigung vorgenommen um eine bessere Kennzahl für den Erfolg, die Rentabilität eines Unternehmens zu bekommen.

Deshalb sollte ihre Anlageentscheidung niemals allein aufgrund des KGVs zu treffen sein, sondern besser mit dem hier beschriebenen EBITDA, dem Verfahren des Value Investing und der Chartanalyse.

Das alles klingt sehr kompliziert und arbeitsaufwendig – ist es auch tatsächlich.

Aber kein Problem: Wir übernehmen die Berechnung für Sie und Sie können die Aktien mit den besten Chancen auswählen. Die Lösung dafür heißt EBITDA-Marge.

EBITDA-Marge

Bei der EBITDA Marge (englisch: EBITDA Margin) wird das Verhältnis von EBITDA zu den Umsatzerlösen hergestellt. Daraus lässt sich ableiten, wie hoch der prozentuale Anteil des Ergebnisses vor Zinsen und Steuern, etc. am Umsatz eines Unternehmens ist. So kann die Ertragskraft eines Unternehmens eingeschätzt werden.


  • Zielwert: > 10% , branchenabhängig

Mit anderen Worten ausgedrückt heißt das im Beispiel von 10%, dass von jedem Euro Umsatz immerhin 10 Prozent Gewinn vor Steuern und Abschreibungen übrig bleiben.

  • Das EBITDA ist frei von Abschreibungseinflüssen. Der internationale Vergleich der Ertragskraft von     aktiennotierten Unternehmen wird so vereinfacht und aussagefähiger.
  • Die Einflüsse von unterschiedlichen Finanzierungsformen werden neutralisiert.
  • Somit können Sie viel besser entscheiden, in welche Unternehmen Sie investieren sollten.
  • Die Berechnung der EBITDA Marge gibt Ihnen die Möglichkeit die Aktie mit den besten Chancen auszuwählen.

Die EBITDA Marge bekommen Sie als Abonnenten unserer Börsenbriefe im Web in der Online Analyse tagesaktuell als Chart und Tabelle zu jedem Unternehmen übersichtlich und sofort verfügbar angezeigt.

Gratis online Analyse