X

Guten Tag sehr geehrter Besucher,

um eine Online Analyse mit EBITDA Margin Anzeige und Graham Analyse abrufen zu können, müssen Sie ein gültiges Abonnement abgeschlossen haben.

Sie können so auf alle Company Analysen online, tagesaktuell zugreifen, die Sie in Ihrem Abo innerhalb der Indizes gebucht haben.

Bitte stellen Sie sicher, daß Sie mit der gleichen E-Mail Adresse im Mitgliederbereich angemeldet sind, die Sie auch zur Zusendung Ihrer Börsenbriefe nutzen.

Vielen Dank.

Wir wünschen Ihnen erfolgreiches Investieren!

Abo abschließen

Value Investing Analyse für Abonnenten

  Guten Tag, sehr geehrter Besucher. Geben Sie den Namen des Unternehmens oder die ISIN der Aktie/ des Unternehmens ein.



Sie haben die max. Anzahl von 2 freien Abfragen pro Tag erreicht! Vielen Dank.

Generell gilt: Je grüner die Felder desto besser!

In den Feldern von ROIC bis BVPS werden die wichtigsten fünf Unternehmenskennzahlen ausgewertet dargestellt. Untersucht werden die Wachstumsraten dieser Kennzahlen der Unternehmen innerhalb der letzten 10, 5, 3 Jahren und dem zurückliegenden einem Jahr.

Die Wachstumsraten für das ROIC (Rendite des eingesetzten Kapitals), EPS (Gewinn pro Aktie) und Sales (Umsatz) sowie dem Cash Flow/ FCF - Free Cash Flow (Geldfluss) und dem BVPS (Buchwert pro Aktie) müssen bestenfalls über 10 % für jeden Zeitraum liegen und für jede der 5 Unternehmenskennzahlen.

Erst dann ist es überlegenswert, die Aktie des Unternehmens zu erwerben.

Die Wachstumsraten aller grünen Felder liegen über 10%, d.h. je mehr grüne Felder Sie in einer Zeile zugehörig zu dem analysierten Unternehmen sehen, desto besser.

Die Theorie besagt, daß ein Invest nur dann getätigt werden sollte, wenn alle Felder, also alle Wachstumsraten aller Jahre, aller 5 Unternehmenskennzahlen grün sind.

Eine orangene Box zeigt, daß die Wachstumsrate der Unternehmenskennzahl zwischen 5% und 10% liegt.

Die rote Box zeigt, daß die Wachstumsrate der Unternehmenskennzahl unter 5% liegt.

Die graue Box zeigt, daß hier momentan keine der Berechnung zu Grunde liegende Basiswerte zur Verfügung stehen oder, daß für diese Jahre seitens des Unternehmens keine zu Grunde liegende Basiswerte veröffentlicht werden.

Die Verschuldung (Long Term Debt - LTD) des Unternehmens zeigt grün unterlegt an, daß die Verschuldung innerhalb der nächsten 3 Jahre durch den aktuellen Free Cash Flow (FCF) abgebaut werden könnte.

Eine orangene Box zeigt an, daß die Verschuldung innerhalb der nächsten 3-4 Jahre durch den aktuellen Free Cash Fow (FCF) abgebaut werden könnte.

Eine rote Box zeigt an, daß die Verschuldung nicht innerhalb von 4 Jahren durch den aktuellen Free Cash Flow abgebaut werden könnte.

Eine graue Box zeigt an, daß der Free Cash Flow negativ (z.B. durch hohe Investitionen) ist, da beim Free Cash Flow diese vom Cash Flow abgezogen werden.

MOS Price (MOS 5y und MOS 10y)

„B/Z“ bedeutet, daß der MOS Preis aufgrund der unzureichenden Unternehmensdaten unter Null liegt.

Ist der aktuelle Preis (Share) der Aktie am Markt rot unterlegt, bedeutet dies, daß dieser Preis über jedem MOS (Margin of Safety Price) der moderaten Entwicklung liegt.

Die Aktie wäre also derzeit am Markt zu teuer gehandelt!

Ist der aktuelle Preis der Aktie am Markt hellgrün unterlegt, bedeutet dies, daß dieser Preis unter dem MOS (Margin of Safety Price) der 10 jährigen moderaten Entwicklung (MOS 10y) liegt.

Die Aktie wäre also eine langfristige Kaufüberlegung!

Ist der aktuelle Preis der Aktie am Markt dunkelgrün unterlegt, bedeutet das, daß dieser Preis unter dem MOS (Margin of Safety Price) der 5 jährigen moderaten Entwicklung (MOS 5y) liegt.

Die Aktie wäre also eine definitive Kaufüberlegung nach den Prinzipien des Value Investing!

Der Sicherheitsabstand (Margin of Safety - MOS) beträgt 50% - Sie kaufen demnach 1 Dollar für 50 cent.

Alles Gute beim Investieren.

 


Im Weiteren wird dann das PURE Bond-Share P/E Ratio errechnet, welches sich aus dem aktuellen KGV und dem Renten-KGV ermittelt und Ihnen eine Aussage über das Gewinnrenditeverhältnis zur Staatsanleihe gibt.

Vergleich: KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) und Anleihenrendite

Um fest zu stellen, ob sich die Märkte in einem aktienfreundlichen Umfeld befinden arbeiten US-Anleger gerne mit dem Renten-KGV. Dahinter steht die Idee, dass es eine Konkurrenzsituation zwischen einer vermeintlich sicheren Anlage in Rentenpapiere einerseits und der Aktie mit Dividende und Kurschance andererseits gibt.

Ist das Zinsniveau des Rentenpapiers attraktiv hat es die Aktie im Vergleich schwerer das Kaufinteresse auf sich ziehen. Fallen die Renditen aber auf ein unattraktives Niveau zurück, dann kann oftmals auch gleich in Aktien investiert werden.

Somit werden Aktien KGV’s der einzelnen Aktien und das Renten KGV 10-jähriger Staatsanleihen (Bonds) des zugehörigen Marktumfeldes miteinander verglichen und in Verhältnis gebracht.

Ist der Aktien-KGV (P/E – price earning ratio) kleiner als der KGV des Bonds (Bond P/E) so wird dieser grün unterlegt, ist er größer orange. Negative Aktien-KGV’s werden rot unterlegt.

Wichtig zur Betrachtung des Verhältnisses ist das PURE Bond-Share P/E Ratio, also der Quotient der beiden KGV’s.

Ist dieser kleiner 0,5 so ist die Gewinnrendite des Aktienpapiers doppelt so hoch oder höher (grün unterlegt) wie die der Anleihe (Bond). Die Gewinnrendite ergibt sich aus der Reziproke (Kehrwert) der KGV’s.

Benjamin Graham, Ur-Vater des Value-Investings, vertrat die Lehre, dass u.a. eine Aktie dann kaufenswert wird, wenn ihre Gewinnrendite mindestens doppelt so hoch oder höher wie die Anleihenrendite sei.

Ist die Rendite der Aktie weniger als doppelt so hoch oder geringer wie die des Bonds, ist das Ratio rot unterlegt und steigt über 0,5 an.

Negative Aktien-KGV’s erzeugen ein negatives PURE Bond-Share P/E Ratio, welches weiß unterlegt wird.

Der Betafaktor

Der Betafaktor einer Aktie ist in der Finanzwelt eine vom Beta abgeleitete Messgröße und misst die Schwankungsbreite (Volatilität) eines Finanztitels, d.h. Investments zu seinem Gesamtmarkt (Index). Er gilt daher auch als Risikomaß/ Risikoindikator oder Risikogewichtung von Assets.

Per Definition hat der zugrunde liegende Markt selbst einen Betafaktor von 1 und die beinhalteten Aktien selbst werden bewertet nach deren Abweichung vom Markt (z.B. DAX, etc.). Ein Investment hat einen Betafaktor von 0 wenn seine Abweichungen sich unabhängig vom Markt verhalten.

Ist der Betafaktor kleiner 1 bedeutet das, daß die Kursschwankung der Aktie schwächer war als die seines Index (grün unterlegt).

Ein negatives Beta bedeutet, dass sich die Rendite des Vermögensgegenstandes gegenläufig zu seinem Gesamtmarkt entwickelt (weiß unterlegt).

Betafaktor gleich 1 bedeutet, der Kursverlauf der Aktie ist entsprechend dem Index (weiß unterlegt).

Ein Betafaktor größer 1 bedeutet die Kursschwankungen der Aktie waren größer als beim Index (orange unterlegt).

[Hinweis: Aktien, die ein Beta größer als plus 1 ausweisen, werden in der angloamerikanischen Fachsprache auch als „aggressive stocks“ bezeichnet, wogegen Aktien, deren Beta kleiner ist als plus 1, „defensive issues“ heißen.]

 


Basierend auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen, festgehalten in dem legendären Buch „The intelligent Investor“ von Benjamin Graham errechnen wir für Sie folgende Kennzahlen.

KBV

Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV; engl. P/B ratio) ist eine substanzorientierte Kennzahl zur Beurteilung der Börsenbewertung einer Aktiengesellschaft. Hierbei wird der Kurs einer einzelnen Aktie in Relation zu ihrem anteiligen Buchwert gestellt.
Die traditionelle Theorie des Value Investing besagt, dass eine Aktie umso preiswerter ist, je niedriger ihr KBV ist, und dass ihr fairer Wert in etwa dem Buchwert entspricht.
Der Buchwert je Aktie wird ins Verhältnis zum Aktienkurs gesetzt und liegt das KBV unter 1 notiert der Kurs der Aktie niedriger als der Substanzwert des Unternehmens, während bei einem KBV größer 1 eine Überbewertung vorliegen könnte.

Das KBV sollte demnach nicht über 1,5 liegen. (Graham, 2011: 371.)

Liegt das KBV unter 1,0 wird es grün unterlegt, liegt es zwischen 1,0 und 1,5 wird es orange unterlegt und jenseits der 1,5 rot.

Stabile Dividende

Das Unternehmen sollte in den letzten 10 Jahren eine stabile Dividende gezahlt haben.

Dividendenrenditen bei 0% Rendite werden rot, zwischen 0% und 3% orange und größer 3% hellgrün unterlegt.

Net Current Asset Value per Share

Eine weitere konservative Anwendung ist die von Graham oftmals angewendete Net-Net-Regel. (Greenwald et al., 2001: 197.) Hier interessiert sich der Investor für den Wert des Nettoumlaufvermögens (Umlaufvermögen minus Verbindlichkeiten). (Lowe, 1997: 56.) Der Net Current Asset Value ist also ein Daumenwert wie viel ein Unternehmen für die Aktionäre wert wäre, wenn es nicht fortgeführt sondern liquidiert werden würde. Wenn dieser Wert zu Grahams Zeiten höher war, als der Börsenkurs, weckte dies seine Aufmerksamkeit. (Lowe, 1997: 56.) Allerdings Ist das kein zwingender Beweis für die Unterbewertung einer Aktie.

Wir weisen das NCAVPS aus, indem wir das Net Current Asset Value durch die im Umlauf befindlichen Aktien dividieren.

Interessant wird es nun, wenn der aktuelle Aktienpreis unter dem NCAVPS notiert. Nach Graham sollte der aktuelle Aktienpreis sogar unter 67% des NCAVPS notieren.

Eine Studie die an der State University of New York durchgeführt wurde, hat beispielsweise gezeigt, dass man im Zeitraum von 1970 bis 1983 im Schnitt eine Rendite von 29,4% p.a. machen konnte, wenn man Aktien zu 2/3 ihres Net Current Asset Value gekauft hat und diese jeweils 1 Jahr gehalten hat.

Wir zeigen Ihnen beides an, zum Einen, wenn der aktuelle Aktienkurs unter dem aktuellsten NCAVPS liegt, zum Anderen, wenn er unterhalb 67% des NCAVPS notiert.

Liegt der aktuelle Aktienpreis unter 67% des NCAVPS aus diesem oder dem Vorjahr, wird der Aktienpreis dunkelgrün unterlegt, liegt er unter dem NCAVPS hellgrün und liegt er darüber, rot.

Es gibt nicht viele Aktien die unter Ihrem NCAVPS notieren. Es lohnt sich jedoch die Beobachtung, da zum einen Börsenübertreibungen dazu führen können oder aber auch, wenn Unternehmen in einer Krise stecken, vor Ihrem Turn-Around.

Im Jahr 1929, nach dem Börsencrash, fand Graham viele Unternehmen von dieser Sorte. Heutzutage ist dies viel schwieriger, Jedoch kommen immer wieder solche Situationen vor. (Otte und Castner, 2011: 145.)

Ein negatives NCAVPS wird rot unterlegt.

Moderates KGV

Das KGV sollte Im Durchschnitt der letzten drei Jahre nicht mehr als 15 betragen. (Graham, 2011: 371)

Wenn das KGV jedoch unter 15 liegt, grün unterlegt, könnte das KBV höher sein. (Otte und Castner, 2011: 118.) Über 15 wird es rot unterlegt sowie bei negativem KGV. Letztendlich sollte das Produkt aus KGV und KBV nicht höher sein als 22,5 (die Zahl ergibt sich aus dem 15fachen des Gewinns multipliziert mit dem 1,5 – fachen Buchwert) . (Graham, 2011: 371.)

Unter 22,5 wird dies grün unterlegt, darüber rot. Ist das Produkt negativ, ebenfalls rot.

Diese Bedingungen betreffen vor allem den defensiven Anleger. (Otte und Castner, 2011: 118.) Die Kriterien werden meist nur von großen und starken Unternehmen erfüllt werden können. (Graham, 2011: 371)

NC oder NA bedeuten nicht berechenbar oder nicht verfügbar sowie komplett graue Felder.