Die Anlagestrategie von PURE Rating begründet sich auf eine fundierte und traditionelle Analyse von Benjamin Graham, einem der einflussreichsten US-amerikanischen Wirtschaftswissenschaftler und legendärer Investor. Er gilt als Ur-Vater der fundamentalen Wertpapieranalyse, die als Basis für das heutige Value Investing gilt. Benjamin Graham unterrichtete unter anderem auch den US-amerikanische Großinvestor Warren Buffett.

Graham vertrat die Lehre, dass eine Aktie nur unter ihrem fundamentalen Wert gekauft werden sollte. Aber woher wissen Sie als Investor, wo genau dieser fundamentale Wert liegt?

Um die Differenz (Sicherheitsmarge) zwischen einem tatsächlichen an der Börse gehandeltem Wert einer Aktie und dem anhand der Fundamentaldaten gerechtfertigten Wert zu ermitteln setzte Graham auf die fundamentale Wertpapieranalyse und auf die Verwendung von Kurskennzahlen wie Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), Dividendenrendite oder Gewinnwachstum und Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV), das den aktuellen Börsenwert dem bilanziellen Eigenkapital gegenüberstellt, Liquidationswert des Unternehmens, Verschuldungsgrad und Ertragskraft der Vergangenheit.

Diese Differenz wird auch „Sicherheitsmarge“ genannt und ist das zentrale Anlagekriterium von Warren Buffet. US-Investor und Bestseller-Autor Phil Town hat diese Anlagestrategie auf das Wesentlichste reduziert und heutzutage erneut populär gemacht.
PURE Rating bedient sich genau dieser Fundamental-Analyse zur Bewertung von Aktien oder besser deren Unternehmen.  Durch unsere Anlagestrategie des aktiven Stock Pickings sammeln wir weltweit Unternehmensdaten und zeigen Ihnen anhand dieser, welche Aktien unterbewertet sind und eine überdurchschnittliche Renditewahrscheinlichkeit tragen. Dies entspricht dem Prinzip des bereits genannten Value Investing, das sich aus Grahams Arbeiten entwickelt hat.

Kernpunkt bleibt, dass der Erwerb eines Unternehmens zu einem sehr attraktiven Preis erfolgen muss.

Konsequenterweise soll der Anleger die Marktschwankungen ignorieren, da er bei einem wohldurchdachten Erwerb nach den Regeln der „Sicherheitsmarge“ darauf vertrauen kann, dass sich die Entwicklung der Aktie irgendwann zu seinen Gunsten realisiert. Buffett selbst fasst die Charakteristiken eines lohnenden Investitionszieles immer wie folgt zusammen:

„Wir investieren nur in ein Unternehmen, wenn wir (1) die Geschäfte verstehen, (2) die langfristigen Aussichten des Unternehmens gut sind (bewiesene Ertragskraft, gute Erträge auf das investierte Kapital, keine oder nur geringe Verschuldung, attraktives Geschäft), (3) das Unternehmen von kompetenten und ehrlichen Managern geleitet wird und (4) sehr attraktiv bewertet ist.“

Durch ein aufwändiges Analyseverfahren sammelt PURE Rating alle relevanten Daten börsennotierter Unternehmen, bewertet sie und veröffentlicht sie abschließend innerhalb eines Rankings in einer Liste. Dies wird für verschiedenste Indizes weltweit durchgeführt wie z.B. den Dow Jones, S&P 500, NASDAQ, DAX, MDAX, NIKKEI,etc. Wir sind dadurch in der Lage, tausende von Unternehmen nach dem aufwändigen Verfahren auf Herz und Niere zu prüfen, die Top-Unternehmen weltweit herauszusuchen und in einer Liste nach ihrer Güte zu klassifizieren.

Diese Liste nennen wir den PURE Index.

PURE Rating - PURE Index

Anleger sind somit in der Lage, die „Perlen“ unter den Unternehmen weltweit anhand unseres PURE Indexes  zu finden und ein Investment zu erwägen, um für sich die beste und wahrscheinlichste Performance des Aktienwertes auszunutzen.

Manuell ist dies fast unmöglich. Um diese Analyse per Hand nur für ein Unternehmen durchzuführen benötigt man ca. 30 min. Das wären für den S&P 500, mit 500 Unternehmen ca. 250 Std., respektive länger als komplette 10 Tage.

Möchte man nun von der Analyse von tausenden Unternehmen weltweit profitieren ist es die beste Möglichkeit, dies über den professionell erstellten PURE Index zu tun.

Wir erledigen für Sie diese fast unmögliche Aufgabe in adäquater Zeit mit unserer einzigartigen automatisierten Analyse.

Zur Berechnung aller relevanten Daten werten wir die 5 wichtigsten Unternehmenskennzahlen aus. Phil Town, ein moderner Vertreter des Value Investing z.B., nennt diese die „Big 5 Numbers“ eines Unternehmens. Auf diese Weise sind wir in der Lage, in das “Herz” eines Betriebes zu schauen. Diese statistischen Werte zeigen den Zustand des Betriebes klar und verständlich auf.

Dabei berechnen wir auf Basis dieser Kennzahlen über unterschiedliche Zeiträume deren Wachstumsrate (Growth Rate).

[...] Um weiter zu lesen, melden Sie sich bitte gratis bei uns an. Nutzen Sie dafür das Formular rechts…

Die PURE Rating Chart Analysis ergänzt den PURE Index in optimaler Weise.

Somit werden zwei große Bereiche der Finanzanalyse abgedeckt, die Fundamentalanalyse zum einen, hier nach den Prinzipien des Value Investing durch den PURE Index, und zum anderen die Chartanalyse mit der PURE Rating Chart Analysis.

Während sich der PURE Index nach den Prinzipien des Value Investing mit den klassischen betriebswirtschaftlichen Kennzahlen der Unternehmen beschäftigt und den „inneren Wert“ eines Betriebes bestimmt, befasst sich die Chartanalyse mit den Kursverläufen der Wertpapiere und versucht aus Mustern oder Trends historischer Kursentwicklungen Rückschlüsse auf deren zukünftige Entwicklung zu ziehen.

Dabei gibt es eine Fülle einzelner Techniken, Trends, Durchschnitte, Trendfolger, usw., die eine Vorhersage zukünftiger Börsenkurse anstreben. Ziel ist es auch geeignete Kauf- und Verkaufssignale einzelner Werte zu bestimmen, das tägliche Anlegerverhalten zu beobachten und markante Trendwechsel aufzuzeigen.

Zur Bestimmung der Prognosen können auch verschiedene Indikatoren und Oszillatoren herangezogen werden sowie unterschiedliche Charttypen, z.B. Balken-, Linien-, Candlestickcharts, usw. zum Einsatz kommen.

Ein Lexikon, u.a. zu weiteren Begriffen finden Sie hier.

Ein weiteres wichtiges Argument für die Einbeziehung der Charttechnik in die Finanzanalyse ist die weitläufige Verbreitung und die Popularisierung in der Finanzwelt. Äußerst viel Kapital wird täglich aus dem Glauben an die Chartanalyse heraus bewegt, woraus das aus der Psychologie bekannte Phänomen der „selbsterfüllenden Prophezeiung“ entsteht.

Unsere Chartanalysen werden im Gold und Platinum Paket angeboten und sind auswählbar, wenn Sie den PURE Index Ratio 5y und/ oder den PURE Index Ratio 10y im Abo auswählen.

Im PURE Index Ratio werden die Unternehmen gezeigt, welche das beste Verhältnis zwischen ihrem aktuell gehandeltem Aktienpreis und dem Margin of Safety Price besitzen und Ihnen damit die höchsten Renditemöglichkeiten geben, da bei diesen analysierten Unternehmen der absolute Betrag zwischen Aktienkurs und MOS Price (Margin of Safety Price) am höchsten ist. Diese Perlen von Unternehmen werden folglich am Markt am „günstigsten“ bezogen auf ihren „inneren Wert (intrinsischen Wert)“ gehandelt.

Somit ist es sinnvoll, Ihnen genau für diese Unternehmen auch die Chartanalyse anzubieten.

Die Chartanalysen werden nur für die Unternehmen erstellt, bei denen der aktuelle Preis der Aktie entweder unter dem MOS Price 10y oder unter dem MOS Price 5y gehandelt wird.

Die Chartanalysen für PURE Rating erstellt Christian Kämmerer, ein professioneller freiberuflicher Technischer Analyst.

Erfahren Sie mehr über unsere strategische Partnerschaft zwischen Value Investing + Chartanalyse.

All in One

PURE Risk Analysis, Risikoanalyse

Die Abonnenten des Platinum Paketes erhalten die Risikoanalyse in den Index-Börsenbriefen, z.B PURE Index Dow, oder DAX, etc. Hierdurch erfahren sie Informationen über den aktuellen Betafaktor des Aktienpapiers sowie das aktuelle KGV (Kurs Gewinn Verhältnis).

Zusätzlich wird dann das PURE Bond-Share P/E Ratio errechnet, welches sich aus dem aktuellen KGV und dem Renten-KGV ermittelt und Ihnen eine Aussage über das Gewinnrenditeverhältnis zur Staatsanleihe gibt.

Der Betafaktor

Der Betafaktor einer Aktie ist in der Finanzwelt eine vom Beta abgeleitete Messgröße und misst die Schwankungsbreite (Volatilität) eines Finanztitels, d.h. Investments zu seinem Gesamtmarkt (Index). Er gilt daher auch als Risikomaß/ Risikoindikator oder Risikogewichtung von Assets.

Er wurde von William Sharpe entwickelt, der daraufhin den Nobelpreis bekam.

Aktien, die ein Beta größer als plus 1 ausweisen, werden in der angloamerikanischen Fachsprache auch als „aggressive stocks“ bezeichnet, wogegen Aktien, deren Beta kleiner ist als plus 1, „defensive issues“ heißen.

Vergleich: KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) und Anleihenrendite

Um fest zu stellen, ob sich die Märkte in einem aktienfreundlichen Umfeld befinden arbeiten US-Anleger gerne mit dem Renten-KGV. Dahinter steht die Idee, dass es eine Konkurrenzsituation zwischen einer vermeintlich sicheren Anlage in Rentenpapiere einerseits und der Aktie mit Dividende und Kurschance andererseits gibt.

Ist das Zinsniveau des Rentenpapiers attraktiv hat es die Aktie im Vergleich schwerer das Kaufinteresse auf sich ziehen. Fallen die Renditen aber auf ein unattraktives Niveau zurück, dann kann oftmals auch gleich in Aktien investiert werden.

Somit werden Aktien KGV’s der einzelnen Aktien und das Renten KGV 10-jähriger Staatsanleihen (Bonds) des zugehörigen Marktumfeldes miteinander verglichen und in Verhältnis gebracht.

Wichtig zur Betrachtung des Verhältnisses ist unser PURE Bond-Share P/E Ratio, also der Quotient der beiden KGV’s.

Benjamin Graham, Ur-Vater des Value-Investings, vertrat die Lehre, dass u.a. eine Aktie dann kaufenswert wird, wenn ihre Gewinnrendite mindestens doppelt so hoch oder höher wie die Anleihenrendite (Bond-Yield) sei.



Die Leseweise des PURE Index funktioniert wie folgt:

Unter A finden Sie den Index, den Sie beim Kauf ausgesucht haben, hier z.B. den S&P 500. B beschreibt, welcher Bereich des Indizes für Sie ausgewertet wurde. All = alle Unternehmen des Indizes sind ausgewertet worden; TOP 10 = nur die Top-10-Unternehmen des Rankings innerhalb des Indizes werden angezeigt. Last 10 und Last 20 respektive. Unter C finden sie den Namen des Unternehmens, z.B. „Apple“ oder „Deutsche Bank“ und unter D das zugehörige Börsensymbol, z.B. AAPL oder DBK. E und F sind die Spalten des MOS (Margin of Safety Price) basierend auf der moderaten 5 jährigen Entwicklung des Unternehmens (5 y mod), bzw. der moderaten 10 jährigen Entwicklung des Unternehmens (10 y mod).

In den Spalten beziffert mit 1 bis 5 werden nun die wichtigsten fünf Unternehmenskennzahlen ausgewertet dargestellt. Untersucht werden die Wachstumsraten dieser Kennzahlen der Unternehmen innerhalb der letzten 10, 5, 3 Jahren und dem zurückliegenden einem Jahr. Die Wachstumsraten für das ROIC, EPS und Sales/ Umsatz sowie dem Cash Flow (Free Cash Flow) und dem Buchwert pro Aktie müssen bestenfalls über 10 % für jedes respektive Jahr liegen und für jede der 5 Unternehmenskennzahlen.

Erst dann ist es überlegenswert, die Aktie des Unternehmens zu erwerben. Die Wachstumsraten aller grünen Felder liegen über 10%, d.h. je mehr grüne Felder Sie in einer Zeile zugehörig zu dem analysierten Unternehmen sehen, desto besser.

Die Theorie besagt, daß ein Invest nur dann getätigt werden sollte, wenn alle Felder, also alle Wachstumsraten aller Jahre, aller 5 Unternehmenskennzahlen grün sind.

Im Einzelnen lesen Sie dies wie folgt: G zeigt mit grüner Box, dass die Wachstumsrate des ROIC der hier im Beispiel letzten 5 Jahre über 10% liegt. H mit orangener Box zeigt, dass die Wachstumsrate des ROIC zwischen 5% und 10% liegt.

I mit roter Box zeigt, daß die Wachstumsrate hier im Beispiel des EPS unter 5% liegt. J mit der Bezeichnung „N/A“ weist darauf hin, daß hier momentan keine der Berechnung zu Grunde liegende Basiswerte zur Verfügung stehen.

K als weiße Box bedeutet, daß für diese Jahre seitens des Unternehmens keine zu Grunde liegende Basiswerte veröffentlicht werden.

L mit roter Box zeigt an, daß die Verschuldung (Long Term Debt) des Unternehmens nicht innerhalb von 4 Jahren durch den aktuellen Cash Flow abgebaut werden könnte. M mit orangener Box zeigt an, daß die Verschuldung (Long Term Debt) innerhalb der nächsten 3-4 Jahre durch den aktuellen Cash Fow abgebaut werden könnte. N mit grüner Box weist darauf hin, daß die Verschuldung (Long Term Debt) innerhalb der nächsten 3 Jahre durch den aktuellen Cash Flow abgebaut werden könnte.

Q ist der aktuelle Preis der Aktie am Markt, rot unterlegt, was bedeutet, daß dieser Preis über jedem MOS (Margin of Safety Price) der moderaten Entwicklung liegt.

Die Aktie wäre also derzeit am Markt zu teuer gehandelt!

O ist der aktuelle Preis der Aktie am Markt, hellgrün unterlegt, was bedeutet, daß dieser Preis unter dem MOS (Margin of Safety Price) der 10 jährigen moderaten Entwicklung (10 y mod – die rechte der beiden MOS Spalten) liegt.

Die Aktie wäre also eine langfristige Kaufüberlegung!

P ist der aktuelle Preis der Aktie am Markt, dunkelgrün unterlegt, was bedeutet, daß dieser Preis unter dem MOS (Margin of Safety Price) der 5 jährigen moderaten Entwicklung (5 y mod – die linke der beiden MOS Spalten) liegt.

Die Aktie wäre also eine definitive Kaufüberlegung nach den Prinzipien des Value Investings!


Wir untersuchen als erstes die 5 wichtigsten Unternehmensdaten eines jeden Unternehmens, zu dessen Veröffentlichung jede aktiennotierte Firmierung regelmäßig, mehrmals pro Jahr, verpflichtet ist.

Dabei beschäftigen wir uns eingehend mit der Eigenkapitalrendite (ROIC – Return on Invested Capital), dem Gewinn pro Aktie (EPS – Earnings per share), dem Umsatz (Sales), dem Cash Flow (Zufluss liquider Mittel) und dem Buchwert pro Aktie (BVPS – Book Value per share) was in etwa dem Liquidationswert des Unternehmens vereinfacht entspricht.

Wir berechnen für jeden dieser 5 genannten Unternehmenswerte deren Wachstum über 10, 5, 3 und dem letzt zurückliegendem Jahr und akzeptieren dabei grundsätzlich nur ein Minimalwachstum von 10% für jede genannte Zeitspanne.

Über den zurückliegenden KGV (Kurs Gewinn Verhältnis), dem zukünftigen KGV, dem Wachstum des vergangenem und zukünftigen Gewinn pro Aktie errechnen wir den zukünftigen Aktienpreis des Unternehmens (der Aktie) in den nächsten 5 und 10 Jahren, der aufgrund der veröffentlichten Unternehmenszahlen erwartet werden kann.

Dieser wird mit dem aktuell am Markt gehandelten Aktienpreis verglichen unter Berücksichtigung der „Margin of Safety“, der Sicherheitsmarge von i.d.R. 50%. Deshalb nennen wir ihn den Margin of Safety Price (MOS Price).

Wenn dann der aktuell gehandelte Preis am Markt günstiger ist als der MOS Price (Margin of Safety Price), entsteht eine Kaufempfehlung jeweils bezogen auf die nächsten 5 und/ oder nächsten 10 Jahre.



Nicht zuletzt betrachten wir selbstverständlich auch die Verschuldung eines jeden Unternehmens, welche in naher Zeit durch den aktuellen Cash Flow abgeschmolzen können werden muss.

PURE Index Börsenbrief – das Leistungspaket!

  • Umfangreiche Fundamentalanalyse
  • Weltweit Unternehmensdaten ausgewertet
  • Betrachtung des inneren Unternehmenswertes
  • Die 5 wichtigsten Unternehmenskennzahlen werden analysiert
  • Zweistelliger Minimalwachstum von Gesamtkapitalrendite, Gewinn pro Aktie, Umsatz, Cash Flow (Zufluss liquider Mittel), Buchwert pro Aktie eines Betriebes
  • Berechnung des zukünftigen Aktienpreises eines Unternehmens mithilfe unterschiedlicher KGV und EPS Werte
  • Sie können die Aktie eines Unternehmens zu einem sehr attraktiven Preis erwerben
  • Wir zeigen Ihnen die Perlen der weltweit aktiennotierten Unternehmen
  • Es ist die Warren Buffett Strategie!
  • Alles zusammengefasst in einem Börsenbrief!

Wir sammeln für Sie weltweit alle relevanten Daten innerhalb der von uns untersuchten Indizes für tausende von Unternehmen und errechnen über speziell entwickelte Algorithmen die wesentlichsten Ergebnisse. Dabei erstellen wir innerhalb der Indizes ein Ranking, welches eine Reihenfolge der Güte nach entspricht. Dieses Ranking nennen wir den

PURE Index

Derzeit analysieren wir automatisiert die notierten Unternehmen z.B. innerhalb des Dow Jones, S&P 500, NASDAQ 100, DAX 30, MDAX, SDAX, TEC-DAX, EUROSTOXX 50, CAC40, FTSE 100 und viele mehr.

Die manuelle Betrachtung in diesem Umfang ist nahezu unmöglich. Eine Analyse für nur ein Unternehmen per Hand, vorausgesetzt unter Zuhilfenahme der Tabellenkalkulation, würde ca. 30 Min in Anspruch nehmen. Für den S&P 500, mit 500 Unternehmen würde dies alleine ca. 250 Std. dauern, d.h. länger als vollständige 10 Tage, sofern Sie jeden Tag 24 Std. durcharbeiten würden.

Durch den Kauf des PURE Index bieten wir Ihnen die Möglichkeit von unseren Analysen, von tausenden Unternehmen weltweit, bestmöglich zu profitieren.

Diese fast unmögliche Aufgabe, die hohe Anzahl von Unternehmen Monat für Monat zu untersuchen, erledigen wir für Sie in adäquater Zeit, mit unserer einzigartigen automatisierten Analyse, bei uns online beziehbar.

Auf hohem Analyse-Niveau erhalten Sie so umfassende Fundamental-Analysen über Unternehmen an internationalen Finanzmärkten. Bedeutungsvolles wird dabei von Unwesentlichem getrennt – zur Maximierung Ihres Erfolges für Ihre Anlageentscheidungen.

Als zuverlässige Datenprovider nutzen wir Thomson Reuters, Bloomberg, Nomura Research, Zacks, u.v.m.


PURE Rating Depot vs. DAX, DOW und S&P 500

Value Investing oder wertorientiertes Anlegen (dt.) ist eine Strategie des Anlegens, bei der durch gezieltes Auswählen von Aktien unterbewertete Unternehmen gekauft werden, um eine überdurchschnittliche Rendite zu erlangen.

Um diese unterbewerteten Aktien/Unternehmen zu finden, bedient man sich dieser speziellen Fundamentalanalyse namens Value Investing.

Benjamin Graham

Als Gründer des Value Investings gilt Benjamin Graham. Noch heute ist sein 1939 erschienenes Buch Security Analysis als die „Bibel“ unter traditionellen Value-Investoren zu verstehen. Die Methoden des wertorientierten Anlegens bedienen sich der Analyse der Unternehmensdaten, konkret u.a. des aktuellen und vergangenem Buchwerts sowie der Gesamtkapitalrendite, Gewinn pro Aktie, Umsatz und dem Cash Flow, also dem Zufluss liquider Mittel.



Warren Buffett, Value Investor, berkshirehathawayDer wohl bekannteste und vielleicht erfolgreichste Investor ist Warren Buffett, der Student bei Graham war.

Durch konsequentes Anwenden der Value-Investing-Strategie sieht sein Erfolg seit 1965 mit seinem Beteiligungs-Unternehmen Berkshire Hathaway wie folgt aus:

In jüngerer Vergangenheit hat auch Phil Town eine auf das Wesentlichste reduzierte Value-Investing-Strategie bekannt gemacht. Sein erfolgreiches Buch finden Sie hier:

Beim wertorientierten Anlegen geht es um die Suche nach unterbewerteten Unternehmen, die über herausragende Unternehmensdaten sowie Geschäftsmodell verfügen und möglichst hohe Wettbewerbsvorteile haben.

In der Analyse wird die zukünftige Ertragskraft in Relation zur aktuellen Bewertung des Unternehmens gesetzt (Analyse des inneren Wertes). Wenn nun der aktuelle Kurs zu einem deutlichen Abschlag zum inneren Wert des Unternehmens gehandelt wird, wird sich ein disziplinierter Value-Investor mit dem Gedanken des Kaufens tragen.

Dieser Abschlag ist notwendig, damit der sogenannte „Margin of Safety“ gewährleistet werden kann, also der erforderliche Sicherheitsabstand für ein Investment. Bei unseren Analysen beträgt dieser in der Regel 50%. Die Sicherheitsmarge ist das zentrale Anlagekonzept beim Value Investing. Wir kaufen demnach also beispielsweise 1 Dollar für 50 Cent.

Durch die Tatsache, dass heutzutage an der Börse mehr denn je die Psychologie und computergestützte Berechnungsmodelle mit automatisierten Kauf- und Verkauforders den Alltag bestimmen, ist es durch die Bestimmung des inneren Wertes eines Unternehmens und des Einhaltens der Sicherheitsmarge möglich, Verlustpotenzial deutlich zu mindern.

Diese Fundamentalanalyse mit Sicherheitsabstand ist der Grundgedanke des Value Investing.

Je nach Wunsch können Sie diese spezielle und tiefgründige Fundamentalanalyse mit der modernen Charttechnik verbinden und haben die zwei wichtigsten Bereiche der Aktienanalyse für Ihre Anlageentscheidung abgedeckt.