Mehr Theorie

PURE Rating Value Investing jetzt kostenlos testen

Unser Depot +1377,75 %

Zur Berechnung aller relevanten Daten werten wir die 5 wichtigsten Unternehmenskennzahlen aus. Phil Town, ein moderner Vertreter des Value Investing z.B., nennt diese die „Big 5 Numbers“ eines Unternehmens. Auf diese Weise sind wir in der Lage, in das “Herz” eines Betriebes zu schauen. Diese statistischen Werte zeigen den Zustand des Betriebes klar und verständlich auf.

Dabei berechnen wir auf Basis dieser Kennzahlen über unterschiedliche Zeiträume deren Wachstumsrate (Growth Rate).

Die minimale Wachstumsrate, die wir für ein gesundes Unternehmen akzeptieren, ist 10%. Erst dann sind wir bereit, Aktien dieses Unternehmens zu kaufen. Diese minimale Wachstumsrate setzen wir über die Betrachtung der zurück liegenden Zeiträume von 10, 5, 3, und einem Jahr in jeder der fünf wichtigsten Unternehmenskennzahlen voraus.Relevant sind dabei folgende Kennzahlen:

1. Return on Invested Capital (ROIC) ist die Kapitalverzinsung oder Kapitalrendite. Sie bezeichnet ein Modell zur Messung der Rendite des eingesetzten Kapitals.


2. Equity Growth Rate ist der Wachstum des Eigenkapitals, des Book Value per Share (BVPS) (dt. Buchwert pro Aktie). Die Unternehmenskennziffer Buchwert pro Aktie gibt die Höhe des auf die Aktionäre entfallenden Eigenkapitals pro Aktie an. Das Eigenkapital (engl. Equity) ist der Vermögensteil, der nach Abzug sämtlicher Schulden übrig bleibt. Das bedeutet, wenn Sie das Eigenkapital durch alle Aktien teilen, erhalten Sie das BVPS.

3. Earnings per Share (EPS / Gewinn pro Aktie) Growth Rate. Wachstumsrate des Gewinns je Aktie (englisch Earnings per Share, EPS) ist eine Kennzahl zur Beurteilung der Ertragskraft einer Aktiengesellschaft. Für die Ermittlung dieser Kennzahl wird der Konzernjahresüberschuss des Unternehmens (im untersuchten Zeitraum) durch die durchschnittlich-gewichtete, während dieses Zeitraums ausstehende Anzahl von Aktien dividiert.

4. Sales Growth Rate. Wachstumsrate des Erlöses oder der Erlöse bezeichnet in der Betriebswirtschaftslehre den Gegenwert, der in Form von Geld oder Forderungen durch den Verkauf von Waren (Erzeugnissen) oder Dienstleistungen sowie aus Vermietung oder Verpachtung einem Unternehmen zufließt. Er entsteht aus der wertmäßigen Erfassung der betrieblichen und nichtbetrieblichen (neutralen) Tätigkeit eines Unternehmens.

5. Cash Growth Rate. Wachstumsrate des Geldflusses (engl. Cash Flow) ist eine wirtschaftliche Messgröße, die den aus der Umsatztätigkeit und sonstigen laufenden Tätigkeiten erzielten Nettozufluss liquider Mittel während einer Periode darstellt. Die Messgröße ermöglicht eine Beurteilung der finanziellen Gesundheit eines Unternehmens – inwiefern ein Unternehmen im Rahmen des Umsatzprozesses die erforderlichen Mittel für die Substanzerhaltung des in der Bilanz abgebildeten Vermögens und für Erweiterungsinvestitionen selbst erwirtschaften kann. Wir benutzen den Free Cash Flow. Dies ist der Cash Flow – Capital Expenditures.

Vorausgesetzt ein Unternehmen erfüllt die o.g. minimale Wachstumsrate in allen eben genannten Unternehmenskennzahlen, untersuchen wir es weiter.

Relevant für uns sind nun das aktuelle EPS (Gewinn pro Aktie), die historische EPS Wachstumsrate sowie, nach Analystenschätzung und nach Schätzung des Unternehmens selbst, die zukünftige EPS Wachstumsrate.

Hinzu kommt noch das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) des Unternehmens, aktuell, historisch und für die Zukunft prognostiziert. Das KGV (engl. Price-Earnings-Ratio (PER) oder P/E Ratio) ist eine Kennzahl zur Beurteilung von Aktien. Hierbei wird der Kurs der Aktie in Relation zu dem für den Vergleichszeitraum gegebenen bzw. erwarteten Gewinn je Aktie gesetzt.

Die zukünftige EPS errechnen wir nun über das Wachstum (Verzinsung) der nächsten 5 bzw. 10 Jahre.

Aus dem zukünftigen EPS und dem zukünftigen KGV können wir nun den zukünftigen Marktpreis der Aktie bestimmen.

Über die Bestimmung des Barwerts können wir nun den Sticker Price (Value Price) errechnen. Der Sticker Price ist also der errechnete, vorgeschlagene Kaufpreis, der Preis, der unserer Meinung und Berechnung nach eine Aktie wert ist.

Dies errechnen wir erneut für die Perspektive von den nächsten 5 bzw. 10 Jahren und unterstellen dabei eine Minimalrendite von ca. 10 – 15% p.a. Diese Minimalrendite wollen wir immer erfüllt haben. Das bedeutet weiter, dass wenn wir den hier errechneten Preis für die Aktie aktuell am Markt zahlen würden, dass wir trotzdem pro Jahr noch eine Rendite von 10 – 15% erwirtschaften können.

Nun wollen wir aber zum Zitat von Warren Buffet zurück kommen.

“Die Frage, wie man reich wird, ist leicht zu beantworten: Kaufe einen Dollar, aber bezahle nicht mehr als 50 Cent dafür.”
Warren Buffett (*1930), US-amerikanischer Unternehmer

Deshalb halbieren wir also den Preis, den wir eben errechnet haben und schaffen uns so einen Margin of Safety (Sicherheitspuffer) von 50%.

Wir kaufen demnach also beispielsweise 1 Dollar für 50 Cent.

So erhalten wir den MOS (Margin of Safety) Price.

All dies Beschriebene berechnen wir für 3 Szenarien. Den optimistischen, moderaten und pessimistischen Fall der Entwicklung des Unternehmens und des Marktumfeldes.

Liegt nun der aktuell am Markt gehandelte Preis der Aktie unter dem MOS Price, so ist das Unternehmen eine Investition demnach wert.

Zum Abschluss überprüfen wir noch die Verschuldung des Unternehmens (Long Term Debt), die in jedem Fall innerhalb von 3 Jahren über den Cash Flow abgeschmolzen können werden muss.